Klogeschichten Foren-ÜbersichtKlogeschichten

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin            Kalender

NEWS:
Wie offen waren Eure Eltern bie Ihrer Notdurft?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klogeschichten Foren-Übersicht -> Umfragen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Waren Deine Eltern Dir gegenüber hemmungsfrei wenn Sie mussten?
Nein, wenn sie mussten haben sie es immer möglichst heimlich erledigt
22%
 22%  [ 6 ]
Ja, aber nur beim Pinkeln
25%
 25%  [ 7 ]
Nur meine Mutter
22%
 22%  [ 6 ]
Ja, wenn sie mussten, haben sie ihre Notdurft offen vor mir erledigt
29%
 29%  [ 8 ]
Sie waren so offen, das ich mich manchmal dafür geschämt hab
0%
 0%  [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 27

Autor Nachricht
anja72



Anmeldungsdatum: 18.02.2008
Beiträge: 51
:


Items

BeitragVerfasst am: Di Mai 20, 2008 1:43 am    Titel: Wie offen waren Eure Eltern bie Ihrer Notdurft? Antworten mit Zitat

Hallo, mich würde interessieren wie Eure Eltern Euch sich Euch gegenüber mit Ihren Geschäften verhalten haben. Meine waren sehr offen. Habt Ihr Erlebnisse zu diesem Bereich?
Meine Eltern sind sehr offen damit mir gegenüber. So haben meine Mutter und ich, wenn wir zusammen in einer Umkleide am Strand waren, eigentlich regelmässig reingestrullt. Oft sind wir, wenn wir mussten, auch einfach in die Umkleide gegangen, und während die Eine pinkelte, hat die Andere Wache gehalten.
Abends, beim Umziehen für den Heimweg musste ich sogar mal Gross. Sie hat es bemerkt als ich einige Pupse beim Umziehen nicht mehr halten konnte.
Sie hat nur gesagt: Mach ruhig in die Ecke, ich hab was zum Abputzen da! Sie hat sich einfach weiter umgezogen während ich meinen Haufen machte.
Sie hat auch meinem Vater gesagt, das er ein bisschen Geduld haben soll, weil wir beim Umziehen noch mal schnell strullern wollen. Mein Vater war meist schon fertig umgezogen, und einmal ist er kurz mit reingekommen, um ebenfalls an eine Wand zu pinkeln.
Ich hab auch nicht schlecht gestaunt, als sie, als wir in Skispringerhaltung wieder mal beide strullten, laut aufstöhnte und eine dicke Wurst aus ihrem Hintern kam. Das wird ne Schnecke! grinste sie, und liess stöhnend eine megalange Wurst raus. Sie braucht für Gross immer mindestens 20 Minuten. Mein Vater klopfte und fragte ob alles OK ist. Während sie weiterdrückte antwortete sie mit gepresster Stimme : Ich mach mein grosses Geschäft- das dauert noch! Hauptsache das Fenster ist auf! lachte mein Vater und ging zum Auto. Da war ich übrigens 12 oder 13.
Auf der Reise zum Urlaub haben wir mal morgens Pause gemacht weil wir beide Gross mussten. Sie hat die Kücherolle gesucht, hat aber nix gefunden(mein Vater hat weitergesucht) und ist mit mir entlang einer Bergwiese Richtung Wald gegangen. Der Forstweg gabelte sich direkt im Wald. Wir sind nur wenige Meter links weitergegangen und meine Mutter hat dann gesagt : Komm, wir halten unsere Sitzung einfach hier! Ich suchte ein Gebüsch, aber sie zog ihre Jeans einfach auf dem Weg runter und begann ihr grosses Geschäft. Da hab ich dann auch mein Kleid hochgezogen und einen Haufen auf den Weg gelegt. Kurz bevor ich fertig war brachte uns mein Vater doch noch die Küchenrolle. Er sah, das ich fast fertig war und gab mir die Rolle. Er pinkelte noch in grossem Bogen bevor er zurück zum Auto ging. Wartest du noch bis ich meine Sitzung fertig hab? fragte mich meine Mutter. Ich bejahte und setzte mich auf einen Felsen. Sie kackte locker noch ein Viertestunde , wobei sie-wie immer-einen riesigen Haufen machte. Zum Abschluss pinkelte sie noch Minutenlang.
Scheinbar hab ich meine grossen Mengen und das lautstarke Erledigen wohl von meiner Mutter geerbt Very Happy
Ich freu mich auf Eure Erlebnisse!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Simone



Anmeldungsdatum: 13.12.2007
Beiträge: 124
:


Items

BeitragVerfasst am: Di Mai 20, 2008 6:43 am    Titel: Antworten mit Zitat

Auch wenn man oft sagt, dass Kinder die Eltern nachahmen, trifft das bei mir nicht zu. Meine Eltern waren da die totalen Geheimnisträger. Als ich noch sehr klein war musste meine Mutter mir ja noch Hilfestellung geben (abhalten). Aber später dann waren sowieso eher nur Toiletten "erlaubt". Wenns wirklich mal draussen sein musste, am besten dort, wo es weder meine Eltern und erst recht sonst niemand sehen konnte. Meine Eltern, Mum und Dad sind auch eher noch nen Stück weiter in den Wald gegangen, wenn sie nicht eher Pflicht bewußt das vorhergehende WC genutzt haben. Gesehen oder gar zusammen waren wir - als ich es alleine konnte - dann nie!

Ganz im Gegensatz zu dem Erlebten freue ich mich heute über jede Gelegenheit, mit anderen Frauen gemeinsam zu strullen oder auch mehr in freier Natur zu hinterlassen Embarassed Mr. Green
_________________
Viele Grüße
Simone
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anja72



Anmeldungsdatum: 18.02.2008
Beiträge: 51
:


Items

BeitragVerfasst am: Mi Mai 21, 2008 1:56 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Erlebniss möcht ich noch nachreichen. Ich hoff das weiter fleissig gevotet wird!
Als wir wieder mal nach Österreich in Urlaub gefahren sind , hat mein Vater eine alternative Strecke gewählt, weil für unsere Route Staus vorhergesagt wurden. Wir sind immer spät abends losgefahren, und dann haben sich meine Mutter und mein Vater abgelöst.
Wir sind diesmal ganz weit westlich Richtung Schweiz gefahren. nachts gegen 3 haben wir eine Pinkelpause gemacht, und da der Parkplatz leer war, haben wir direkt neben das Auto gestrullert. Unsere Bäche sind vom Bürgersteig unter dem Auto durch quer über die Strasse geflossen und haben da eine Pfütze gebildet. Wäre mir ein bisschen peinlich gewesen falls jemand gekommen wäre. Ist aber nicht passiert, und wir sind weitergefahren. Morgens gegen 6 über die Schweitzer Grenze und dann paralel dem Bodensee Richtung Österreich.
Die Strasse war komplett leer und wir sind gegen 7 auf einem Rastplatz angehalten, um zu frühstücken, und weil wir natürlich auch mal mussten. Auch der war leer, hatte aber ein Haus mit einem Herren- einem Damenklo und einer Dusche. Mein Vater ist gleich nach Ankunft in das Haus zum Gross machen gegangen. Meine Mutter und ich mussten noch nicht, und haben erstmal uns umgezogen (für den Tag ein Kleid) und Frühstück gemacht. Nach ca einer Viertelstunde kam mein Vater wieder raus und sagte: Sauber ist es nicht! Bei uns ist nicht gezogen und auf den Rand gemacht. Und was haste gemacht? fragte meine Mutter. Ich hab aus dem Pissbecken ein Kackbecken gemacht! grinste mein Vater. Also da drinn stinkts jetzt mächtig. Jetzt waren meine Mutter und ich neugierig wie es wohl überall aussah und haben alle Türen nachgesehen. Das Damenklo war auch dreckig , nicht gezogen und einiges war danebengemacht. Na, da müssen wir ja gleich mal sehen ob wir treffen ! zwinkerte meine Mutter, das hiess: Danebenkacken!
Bei Herren stank es natürlich, und der Haufen meines Vaters lag riesig im Pinkelbecken. Das wollte ich auch mal probieren, aber erst in Spanien(siehe Erlebniss) hatte ich die Gelegenheit dazu. Die Dusche hatte nur eine etwas breitere Bank, und einen Brausekopf für kaltes Wasser an der Decke.
Wir haben dann erst zusammen gefrühstückt, wieder unsere Slips im Auto gelassen, und meine Mutter hat die Küchenrolle gegriffen. Grade als wir zum Klo wollten hielt ein Reisebus. Die Türen gingen auf und lange Schlangen standen vor den Klos . Dann gehen wir eben erst Duschen! sagte meine Mutter und nahm ein Handtuch und Duschgel dazu. Mama ich muss dringend! zischelte ich ihr ins Ohr. Na und ?sagte sie. Einen Stinker ! zischelte ich weiter. Das muss warten, ich muss schliesslich auch! Komm Duschen! Ich war total baff. Sie sagte leise zu meinem Vater: Wir gehen in die Dusche- Sitzung halten. Hab ich in diesem Moment aber erst gar nicht kapiert, weil ich viel zu dringend musste. Wiederwillig bin ich dann mit meiner Mutter in die Dusche gegangen. Eine eiskalte Dusche braucht ich nun wirklich nicht. Komm ausziehen! sagte sie und Sekunden später standen wir splitternackt in der Dusche. Plötzlich liess sie laut einen Pfurz knattern. Sie ging in Skispringerhaltung und pinkelte los. Ich denk du musst auch!? sagte sie. Aber nicht nur strullern! maulte ich. Ich auch nicht! sagte sie, während sie mit sichtbarer Anstrengung presste: Achtung, jetzt kommt ein Stinker! Eine dicke lange Wurst kam aus ihrem Hintern und riss erst kurz über dem Boden. Gesehen? lachte sie. Jetzt hab ich mich auch getraut und einen grossen Haufen auf den Boden gemacht. Na also! sagte sie: Dann lass uns hier mal eine gemütliche Sitzung halten! Ich hatte zwar bedenken das nebenan im Frauenklo was gehört werden konnte, aber das war mir in dem Moment egal. Es zischte, plätscherte und knisterte während wir kackten, und das Ganze wurde durch einige Pfürze und lautes Stöhnen/Pressen von uns noch lauter. Aber auch aus dem Frauenklo hörten wir Geräusche die da nicht reingehörten(plätschern auf den Boden, Zischen mit dem Ablaufgeräusch des Waschbeckens, knisternde Würste mit einem schmatzenden Aufschlag. )nur nie ein Abziehen! Wir kackten so ca 20-25 Minute als wir den Bus abfahren hörten .Wir putzten uns ab und haben uns wieder angezogen. Unsere Pinkelpfützen bildeten eine grossen gelben See direkt vor Tür, und zwei sehr grosse Haufen lagen mitten im Raum. Das Papier hatten wir in eine Ecke geschmissen.
Als wir rausgingen haben wir noch in die anderen Kabinen geschaut. Es lagen jetzt einige Haufen auf den Klobrillen und auf dem Boden. Und Tempos zeigten an das auch ins Waschbecken gepinkelt wurde. Bei Damen verstopfte ein Tampon sogar den Abfluss, sodass das Becken zentimeterhoch mit Urin gefüllt war. Bei Herren konnte man dafür die Wandpinkelspuren sehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
miekemaaike



Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beiträge: 231
:
Wohnort: Raum Amsterdam, Niederlande

Items

BeitragVerfasst am: Mi Mai 21, 2008 5:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Simone hat folgendes geschrieben:
Auch wenn man oft sagt, dass Kinder die Eltern nachahmen, trifft das bei mir nicht zu. Meine Eltern waren da die totalen Geheimnisträger. [...] Ganz im Gegensatz [...] freue ich mich heute über jede Gelegenheit, mit anderen Frauen gemeinsam zu strullen oder auch mehr in freier Natur zu hinterlassen Embarassed Mr. Green
Ich hab' genau dieselben Erfahrungen wie Simone, mit genau demselben Ergebnis!

LG Wink
Mieke Maaike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kacklover



Anmeldungsdatum: 17.05.2008
Beiträge: 260
:
Wohnort: Im Schwabenländle nahe Stuttgart.

Items

BeitragVerfasst am: Mi Mai 21, 2008 8:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

War bei mir ähnlich wie bei euch, allerdings war meine Mutter
offener als viele andere Mütter die oft zihmlich spisig drauf waren. Confused

Aber ich glaube nicht das meine " Neigungen " aus der Kindheit rühren,
sonder eher aus anderen Tollen Erlebnissen.


Zu lesen unter Kackgeschichten Boys > >>> Venezi Poop <<<


Viel Spaß beim lesen. Kacklover. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klogeschichten Foren-Übersicht -> Umfragen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Klogeschichten topic RSS feed 


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
FREE FORUM HOSTING by AtFreeForum. Terms of Service - Privacy Policy
FASHION ACCESSORIES - BLING BLING - LADIES WATCHES - KOREAN CHILDREN CLOTHING - ONLINE BARGAIN STORE - FASHION JEWELLERIES